Visit page
Zum Inhalt springen

Radio Bastard Beiträge

2520 / Regulärer Legolas

Von Fahrradtour zu Sitzheizung in weniger als wenigen Tagen, royale Monologe trotz Fluchtgefahr, kein Mittagessen wegen Teenagern und kein Parkplatz mehr wegen spießigen Hausbewohnern.

Einen Kommentar hinterlassen

2519 / Alles außer Erdbeben

Mein Kreislauf freut sich jetzt schon, Sonntags am besten irgendwas ohne Menschen, Regen der auf Schallplatten fällt, alte Bekannte an alten Orten und immer wiederkehrende Fremde hier und unter dem Wegs und am Ende regnet’s rein.

Ein Kommentar

2518 / Marla Sternsinger

Verspätet aber dennoch knapp davor, zum Kacken in die Shopping-Mall, Alärmerei mit Hund vorm Rewe, der pawlowsche Steady-Unterstützer und eine eher so mittelsäuerliche Verkostung.

Ein Kommentar

2517 / Quod erat demonstrandum

Irgendwie könnte man meinen, ich hab ziemlich schlechte Laune, nein!? Liegt aber zum Glück nicht an mir, sondern an Waschstraßen, Radfahrern, Rucksack-Designern, Blitzern, abbiegenden Pisskühen, Ladeflächen und Nachbarn.

Einen Kommentar hinterlassen

2516 / Intimtauchgang

Ich arbeite wann ich will, sogar ohne Assistenten, mein Vierrad ist noch immer dreckig, die Kakerlake sitzt im Funkloch, ich wohne im olfaktorischen Haus, türkisch ist ganz schön tückisch, jedenfalls wenn die Buchstaben zertauscht sind und der Held des Chaos hat einen wirklich guten Geschmack*.

*Also nicht untenrum, sondern was Geschirr, Kleidung und Paffeng angeht.

Einen Kommentar hinterlassen

2515 / Viereinhalb Sterne Tag

Mit dreckigem Vierrad rückwärts aus dem Urlaub, erratene Kopfschmerzen und hässliche Felgen, unaussprechliche Projekte mit durchsichtigen Kisten und Geschichten auf’m Ibu-Trip.

Einen Kommentar hinterlassen

2514 / Emmas Mumu

Nachmittag im Garten verbracht, kein Bock auf Hotspots wegen asozialer Wardigkeit, Bahn frei für den drängelnden Trümmer und pure Dinge sind weird aber sehenswert.

Einen Kommentar hinterlassen

2513 / Down with the Jacke

Zusammengefahrene Amateurpisse am letzten Tag, versehentlich aus dem Lebensraum driften und sterben, vegane Schriftsteller-Affen in der Kosmetik-Branche und nur noch 39 Jahre bis alles besser wird.

Ein Kommentar

2512 / Retørn of the Mett

Verfrühte Auferstehung, unerträgliche Modetrends von heute und damalig, zeitverschwendender Arztbesuch, zerspätete Herausstrahlung von Audiokommentaren und dicke Menschen auf maroden Brücken.

Einen Kommentar hinterlassen

2511 / Mut zur Lückenlosigkeit

Wenn doch nur die Kunst so hängengeblieben wäre wie ich oder die Airpods so mittig wie das Vierrad oder meine Shownutten so vollständig wie meine Ärzte-CD-Sammlung.

Einen Kommentar hinterlassen
Guddn Targ! Diese Website verwendet Cookies um das Gleichgewicht der Kräfte im Universum wiederherzustellen.